/Polizeieinsatz gegen Kinderpornografie

Polizeieinsatz gegen Kinderpornografie

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden haben am 11. Januar 2023 im Rahmen einer ÔÇ×Gemeinsamen Einsatzma├čnahme KinderpornographieÔÇť erneut umfangreiche Durchsuchungsma├čnahmen realisiert. In den vergangenen beiden Jahren hatte es insgesamt sieben derartige Eins├Ątze gegeben, bei denen insgesamt 154 Objekte durchsucht worden waren.

Heute wurden erneut insgesamt 33 Wohnungen in Dresden und den Landkreisen S├Ąchsische Schweiz-Osterzgebirge und Mei├čen durchsucht. Dies geschah im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Dresden gegen 33 Beschuldigte. Bei den Ma├čnahmen wurden umfangreiche Beweismittel, insbesondere 88 Handys, 64 Computer und 3.150 andere digitale Speichermedien sichergestellt.

An dem Einsatz waren 55 Kriminalisten der Polizeidirektion Dresden sowie 154 Beamte der S├Ąchsischen Bereitschaftspolizei beteiligt. Mit der heute erfolgten konzertierten Aktion soll der signifikanten Zunahme von Ermittlungsverfahren aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpornographie effektiv begegnet werden.

Die Ermittlungen in den einzelnen Verfahren dauern an und werden insbesondere aufgrund der nunmehr erforderlichen aufw├Ąndigen Auswertung der sichergestellten Speichertechnik noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

 

Quelle: Polizei Sachsen