Audi nach Verfolgungsfahrt gestellt

In der Nacht zum Freitag konnten Polizeibeamte einen 28-j├Ąhriger Autofahrer in Dresden auf der Marie-Curie-Stra├če stellen, der sich zuvor eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert hatte.

Beamte wollten den Audi in Grumbach auf der Tharandter Stra├če kontrollieren. Statt anzuhalten, beschleunigte der Fahrer und fuhr davon. Die Fahrt f├╝hrte mit teilweise sehr hoher Geschwindigkeit ├╝ber die B 173 und die Coventrystra├če nach Dresden bis zur Washingtonstra├če. Dort versuchte der Tatverd├Ąchtige durch mehrere Wendeman├Âver und dem Durchfahren von kleineren Wohngebietsstra├čen die Streifenwagen abzusch├╝tteln. Dabei kam es zu einigen gef├Ąhrlichen Situationen.

Letztendlich kollidierte der Audi auf der Washingtonstra├če mit einem Lkw, einem Zaun sowie einem Baum und wurde dabei besch├Ądigt. Der Fahrer stellte das Auto in der Marie-Curie-Stra├če ab und versteckte sich in einem Geb├╝sch. Ein F├Ąhrtenhund der Polizei konnte ihn dort jedoch finden.

Der 28-j├Ąhrige Deutsche stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 0,7 Promille. Zudem reagierte ein Drogentest positiv auf Amphetamine.

An den Fahrzeugen und dem Zaun entstanden Sch├Ąden in H├Âhe von rund 7.000 Euro.

Der Audifahrer muss sich nun unter anderem wegen Gef├Ąhrdung des Stra├čenverkehrs und Unfallflucht verantworten. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der F├╝hrerschein des Mannes sichergestellt.

FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen