Wochenmarkt am Sonnabend in Freital abgesagt

Der Freistaat Sachsen hat gestern gegenüber den Kommunen klargestellt, dass unter die Regelungen in der Allgemeinverfügung zu Ausgangsbeschränkungen vom 22. März 2020 auch Wochenmärkte fallen. Damit sind diese von den Ausgangsbeschränkungen betroffen und deren Durchführung ist nicht mehr möglich. Begründet wird das mit dem zu geringen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Passanten und der intensiven Nutzung der Wochenmärkte auch von älteren Menschen. Mit der Allgemeinverfügung „Veranstaltungen“ vom 20. März 2020 war die Durchführung noch erlaubt.

Mit der Präzisierung der Verbote muss nun der für Sonnabend, dem 28. März 2020 auf dem Freitaler Neumarkt geplante Wochenmarkt abgesagt werden. Über das Stattfinden der kommenden Termine – jeweils am zweiten und am vierten Samstag im Monat – wird je nach aktueller Lage operativ entschieden. „Wir haben ein großes Interesse daran, dass der Wochenmarkt alsbald wieder stattfinden kann und nicht durch eine lange Unterbrechung in seiner Existenz gefährdet wird“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg.|

Freital hatte den Markt gemeinsam mit der Deutschen Marktgilde 2017 wieder an den Start gebracht. „Der Wochenmarkt hat sich seither sehr gut etabliert und die Freitaler nehmen ihn gut an. Es gibt immer wieder sehr viel positive Resonanz – von den Kunden wie von den Händlern. Die Entscheidung der übergeordneten Behörden, Wochenmärkte aufgrund der Corona-Krise vorerst zu verbieten, müssen wir respektieren. Allerdings ist es besonders bedauerlich, dass man lokalen Händlern und Anbietern auf den Märkten damit die Existenzgrundlage nimmt, wo doch die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln oberste Priorität hat. Die Wochenmärkte in dieser Situation außen vor zu lassen ist für mich nicht nachzuvollziehen“, sagt Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen