Fahrschulauto fährt auf Streifenwagen der Polizei

Einen Auffahrunfall mit Polizeibeteiligung gab es am Freitagvormittag in Pirna. Ein Funkwagen stoppte an der Kreuzung Maxim-Gorki-Straße nachdem die Ampel von Grün auf Gelb-Rot schaltete. Der Wagen stand auf der Linksabbiegerspur kurz vor der Feldschlösschenkreuzung an der Haltelinie. Ein nachfolgendes, schwarzes Fahrschulauto (VW) krachte gegen das Heck des Funkwagens. Ein silberner Ford stieß als dritter Unfallbeteiligter gegen das Heck des VW. Letztlich standen alle drei Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange zusammen. Unklar ist nun, ob der 92-jährige Fordfahrer zuerst gegen den schwarzen VW fuhr und diesen dann auf die Polizei schob oder ob das Fahrschulauto zuerst gegen den Streifenwagen krachte und der Ford dann als Zweiter auffuhr. Zeugen sprechen davon, es hätte zwei mal gekracht, was dafür spricht, das zuerst das Fahrschulauto gegen das Polizeiauto und dann der Ford noch gegen das Heck des Fahrschulautos stieß. Dies ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Nach dem Unfall kamen die Polizistin am Steuer des Streifenwagens, die 47-jährige Fahrschulautofahrerin sowie die Ford-Beifahrerin (91) mit Herzproblemen ins Klinikum Pirna. Der Beifahrer des Polizeiwagens und der 92-jährige Fordfahrer blieben unverletzt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Dresden übernahm die Unfallaufnahme. Der Verkehr staute sich auf der Maxim-Gorki-Straße in Richtung B 172.

 

Foto: Marko Förster