Bürgerbeteiligung für neues Stadtzentrum in Freital startet

Foto: Stadt Freital

Bei der Entwicklung eines Stadtzentrums auf dem Areal „Sächsischer Wolf“ in Freital-Deuben sind nun die Bürger gefragt. Ab Montag, dem 27. März bis 07. April 2017 werden die Entwürfe von fünf Investoren, die im Rahmen der bundesweiten Ausschreibung ein Konzept zur Bebauung der Fläche eingereicht haben, auf großformatigen Tafeln in der Stadtbibliothek im City-Center (Bahnhofstraße 34) zu den regulären Öffnungszeiten ausgestellt (Mo. 12.00 – 18.30 Uhr; Dienstag, Donnerstag, Freitag je 9.00 – 18.30 Uhr; Mittwoch geschlossen).

Alle Freitalerinnen und Freitaler sind eingeladen, sich ein Bild von den eingereichten Vorschlägen zu machen. Darüber hinaus werden zur Eröffnung am 27. März um 12 Uhr und an vier weiteren Terminen Mitarbeiter der Stadtverwaltung bzw. der Oberbürgermeister in der Bibliothek vor Ort sein und die Pläne erörtern sowie Fragen beantworten.

Um die Meinungen der Bürger zu sammeln, liegen in der Stadtbibliothek Fragezettel aus, die ausgefüllt in einen Briefkasten eingeworfen werden können. Die Auswertung wird später den Stadtratsfraktionen als Hilfestellung für eine Entscheidung sowie den Investoren überreicht. Gefragt wird nach Meinungen zu den Entwürfen an sich sowie danach, welche Nutzungen allgemein wichtig für ein lebendiges Stadtzentrum wären.

„Wir lösen damit unser Versprechen ein: Die Stadtverwaltung und ich persönlich haben immer wieder betont, die Freitaler in den Prozess der Entwicklung des Stadtzentrums einzubinden. Schließlich ist keinem daran gelegen, ein Zentrum zu entwickeln, dass an den Bedürfnissen der Einwohner vorbeigeht“, erklärt Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg. Zwar ist mit dem städtebaulichen Konzept bereits ein Rahmen gesteckt. Die Meinung der Bürger ist dennoch ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer Entscheidung.

Folgende Präsenzzeiten werden zusätzlich zur allgemeinen Öffnungszeit der Entwürfe-Galerie angeboten:

• Montag, 27 März 2017: 12 Uhr Eröffnung durch Oberbürgermeister Uwe Rumberg
• Dienstag, 28. März 2017, 10.00 bis 12.00 Uhr:
o Zweiter Bürgermeister Jörg-Peter Schautz und
o Leiterin Stadtplanungsamt Josephine Schattanek sowie
o Oberbürgermeister Uwe Rumberg (11 bis 12 Uhr)
• Donnerstag, 30. März 2017, 16.30 bis 18.30 Uhr:
o Zweiter Bürgermeister Jörg-Peter Schautz und
o Leiterin Stadtplanungsamt Josephine Schattanek
• Dienstag, 4. April 2017, 16.30 bis 18.30 Uhr:
o Zweiter Bürgermeister Jörg-Peter Schautz und
o Sabine Güttel, Sachgebietsleiterin Bauleitplanung/Stadtentwicklung
• Donnerstag, 6. April 2017, 10.00 bis 12.00 Uhr:
o Zweiter Bürgermeister Jörg-Peter Schautz und
o Leiterin Stadtplanungsamt Josephine Schattanek sowie
o Oberbürgermeister Uwe Rumberg (11 bis 12 Uhr)
Darüber hinaus ist in dem Zeitraum die spezielle E-Mail-Adresse stadtzentrum@freital.de geschaltet. Auch dort kann man sich mit seiner Meinung, Fragen oder Anliegen hin wenden.

Eine zweite Phase der Bürgerinformation – auf Grundlage dieser jetzigen ersten Phase der Bürgerbeteiligung – wird sich voraussichtlich im Juni 2017 anschließen. Die Freitalerinnen und Freitaler werden darüber selbstverständlich wieder rechtzeitig und ausführlich informiert. Die Entscheidung des Stadtrates zum Zuschlag für einen Investor ist derzeit für den Spätsommer 2017 vorgesehen. Danach schlössen sich der notwendige Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan und die Durchführung des regulären Planverfahrens laut Baugesetzbuch an – mit dem Ziel, 2018 Baurecht auf dem Areal „Sächsischer Wolf“ zu schaffen.

„Die Pläne für ein Stadtzentrum in Freital gibt es schon seit der Stadtgründung Freitals 1921 – und sie sind aus unterschiedlichen Gründen immer wieder gescheitert. Jetzt gibt es die passenden Umstände, um dies erfolgreich umsetzen zu können. Die Entwicklung des Areals des ehemaligen Sächsischen Wolfs für ein neues Stadtzentrum ist bis zum Stadtjubiläum 2021 unser Schlüsselprojekt. Wir wollen mit dem Vorhaben die Attraktivität unserer Stadt als Mittelzentrum steigern. Ich freue mich auf die aktive und konstruktive Beteiligung der Freitalerinnen und Freitaler Bürger. Diese Entscheidung für ein neues Stadtzentrum ist eine einmalige Chance und ein wichtiger Schritt für Freital“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg abschließend.

Weitere Informationen:

Bei der Fläche handelt es sich um das rund 20.000 Quadratmeter großes Areal im Stadtteil Deuben zwischen Dresdner-, Poisental- und Leßkestraße und Weißeritz – in zentraler und verkehrsgünstiger Lage von Freital. In den vergangenen Jahren sind hier alte Bausubstanz und ruinöse Industrie-/Gewerbebauten abgerissen worden.

Die Entwicklung des Areals erfolgt anhand einer städtebaulichen Zielstellung:

• Für die Entwicklung des neuen Stadtzentrums wird darin eine breite Palette an Nutzungen angestrebt, die vorwiegend der Unterbringung von zentrumsnahen Funktionen dienen, wie Geschäfts-, Büro-, Verwaltungsgebäude, Einzelhandelsbetriebe, Gastronomie, Hotels sowie Anlagen für kulturelle, soziale und gesundheitliche Zwecke.
• Wohnnutzungen in den oberen Geschossen sollen den Standort ergänzen.
• Da sich das Quartier innerhalb eines zentralen Versorgungsbereichs befindet, ist großflächiger Einzelhandel nicht ausgeschlossen, ein Vollsortimenter sogar erwünscht. Ausgeschlossen ist ein Fachmarktzentrum o.ä.
• Im Hinblick auf das Maß der baulichen Nutzung sollte eine vorwiegende Viergeschossigkeit nicht wesentlich unterschritten werden. Städtebaulich wird die Aufnahme der umgebenden Blockrandstruktur unter Schaffung eines öffentlichen, grün gestalteten Innenbereichs (z. B. mit Gastronomienutzung) als Übergang zum Landschaftsraum Weißeritz gefordert.
• Eine fußläufige (ggf. auch radverkehrsbezogene) Aufnahme der Verbindung Poisentalstraße/Leßkestraße entlang der Weißeritz ist anzustreben.
• Der ruhende Verkehr ist vorzugsweise in Tiefgaragen oder einem Parkhaus unterzubringen.
Übrigens: Der „Sächsische Wolf“ war an der Stelle ein renommiertes und traditionsreiches Lokal mit zwei Sälen, Kegelbahn und Stadtcafé. Die Bezeichnung rührt aus dem Namen eines früheren Besitzers der Fläche mit Nachnamen Wolf. Das Gebäude wurde 2010 abgerissen.

 

Neues Stadtzentrum für Freital

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*