Die 100 fährt Bahn

Zum 100. Geburtstag der Stadt Freital im kommenden Jahr tourt seit 2019 die „stählerne 100“ durch die Stadtteile. Zuletzt machte sie in Freital-Weißig Station. Nun folgt die nächste Etappe: Vom 17. Juli bis 9. August 2020 wird sie im Bahnhof Freital-Hainsberg auf einem Güterwagen präsentiert. Dazu fährt am 17. Juli ein Sonderzug der Weißeritztalbahn die Stele von Rabenau nach Freital-Hainsberg. An der Strecke bieten sich einmalige Fotomotive. Abfahrt ist 10.00 Uhr. Die Ankunft ist etwa 10.20 Uhr geplant. Vertreter der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft SDG, des Verkehrsverbundes Oberelbe, der IG Weißeritztalbahn und der Stadt Freital sind als Ansprechpartner vor Ort.

Fotofreunde können mit dem Kauf einer Hin- und Rückfahrt der Preisstufe 4 für 15,30 Euro je Erwachsener beziehungsweise 7,80 Euro je Kind den besonderen und detaillierten Fahrplan für diese Sonderfahrt erwerben. Diese Fahrpläne werden ab 8.30 Uhr auf dem Bahnsteig in Freital-Hainsberg ausgegeben. Eine Mitfahrt im Sonderzug ist nicht möglich. Die erworbene Fahrkarte kann für eine reguläre Fahrt am 17. Juli 2020 genutzt werden.

Von Hainsberg aus wird die Stele dann nach Freital-Zauckerode umziehen. Zu Gast war sie neben Weißig bereits in Deuben, Pesterwitz, Niederhäslich, Potschappel und Burgk. Die 100 soll nicht nur auf das bevorstehende Jubiläum hinweisen, sondern auch ein verbindendes Element sein, mit dem die Freitaler ihre Stadt neu entdecken und sich stärker mit ihr identifizieren können. Schließlich kann der Stadtgeburtstag ein Ereignis sein, welches das Gemeinschaftsgefühl stärkt.

Die Stele wiegt rund 880 Kilogramm, mit Sockel insgesamt rund sechs Tonnen und ist über zwei Meter hoch. Angefertigt hat sie der Metallbaubetrieb Walther aus Possendorf nach den Vorlagen der Stadt. Unterstützt wird das Projekt vom Ingenieurbüro Klingauf sowie der Freitaler Stadtwerke GmbH (FSW).

Alle Infos unter www.100.freital.de.

Quelle: Stadt Freital

Foto: Stadt Freital
FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen