Oberbürgermeister Uwe Rumberg bedankt sich bei den Freitalern für ihre Einsicht!

In unserem Interview informiert Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg über aktuelle Maßnahmen in der Stadt. Außerdem bedankt er sich bei den Einwohnern für deren Einsicht beim Befolgen der Ausgangsbeschränkungen.

 

Aktueller Bericht aus dem Kommunalstab

 

Der Freistaat Sachsen hat den Anspruch auf Notfallbetreuung in Kitas und Horten ausgedehnt. Zu den systemrelevanten Branchen gehören nun u.a. Banken, Sparkassen, die Landwirtschaft, Bergsicherung und Grubenwehren, sicherheitsrelevante IT-Infrastruktur, Binnenschifffahrt, Krankenkassen, Rentenversicherung, Sanitätshäuser und  Psychotherapeuten.

Ein Anspruch auf die Notfallbetreuung liegt bei Gesundheits- und Pflegeberufen sowie der Polizei nun auch vor, wenn lediglich ein Elternteil in einen der genannten systemrelevanten Berufe tätig ist. Bei allen anderen Berufsgruppen müssen beide Elternteile in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sein. Die Tätigkeit ist nach wie vor mit einem vom Arbeitgeber unterschriebenen Formular nachzuweisen. Dieses steht auch unter www.freital.de zum Abruf.

Der Notbetrieb in den Freitaler Kindertagesstätten läuft unterdessen normal weiter.

Zu den Aufgaben des Kommunalstabes gehören Aufgaben wie die Unterstützung beim Quarantäne- und dem Infiziertenmanagement sowie die Koordinierung von Spontanhelfern.  So hat die Stadt Freital heute eine Telefonnummer eingerichtet, die für Erkrankte oder in Quarantäne befindliche Personen in Freital, beispielsweise bei Fragen oder Hilfeersuchen, zur Verfügung steht. Diese wird den Betroffenen in der Kommunikation mit dem Kommunalstab mitgeteilt. Außerdem unterstützt die Stadt Freital auf Bitten des Landkreises derzeit aktiv die Koordinierung von Freiwilligen für das Nähen von Schutzmasken.

Die Terminvergabe für die Eheschließungstermine des Standesamtes Freital im Oktober 2020 wird aufgrund der aktuellen Situation am 1. April 2020 ab 8.00 Uhr ausschließlich telefonisch unter 0351 6476-332 stattfinden. Eine persönliche Vorsprache ist nicht möglich.

Das Koordinationsbüro für Soziale Arbeit Freital bündelt derzeit Informationen zur Erreichbarkeit sozialer Angebote und auch zu möglichen Einsatzfeldern im ehrenamtlichen Bereich. Bürgerinnen und Bürger können sich mit ihren Anliegen, Fragen  und Angeboten in Sachen Ehrenamt in Freital in Zeiten der Corona-Krise gern an das Büro wenden. Die aktuellen Informationen dazu sind auf der Internetseite www.sozialkoordination.de zu finden.

„Allgemein möchte ich noch einmal an die Bürgerinnen und Bürger appellieren: Bleiben Sie ruhig, bleiben Sie besonnen, beachten Sie die Regeln. Das ist für uns alle eine besondere Situation voller Anspannung und besonderer Herausforderungen. Aber wenn wir alle auf uns und unsere Mitmenschen achtgeben können wir diese zusammen durchstehen“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Alle Informationen und Hinweise zum Virus und den Maßnahmen in der Stadt Freital gibt es ständig aktualisiert auf www.freital.de/coronavirus.

FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen