Anzahl der Eheschließungen in Freital gestiegen

Die Stadt Freital ist bei Brautpaaren auch im Jahr 2018 ein beliebter Ort zum Heiraten gewesen: Insgesamt wurden hier von den vier Standesbeamtinnen 242 Ehen geschlossen, wobei 95 Paare aus anderen Städten und Gemeinden kamen. Es wurden neun gleichgeschlechtliche Eheschließungen vorgenommen.

Im Vergleich zu den fünf vorausgegangenen Jahren war das Jahr 2018 das mit den meisten Eheschließungen. Zum Vergleich: 2017 gab es insgesamt 202, 2016 insgesamt 197 und 2015 insgesamt 225 Eheschließungen. Der 18. August 2018 (18.08.18) war wie auch in anderen Standesämtern besonders nachgefragt.

Heiraten kann man in Freital entweder im Saal des Rathauses Potschappel – hier fanden im zurückliegenden Jahr 125 Eheschließungen statt – oder im Festsaal auf Schloss Burgk, wo es 2018 insgesamt 117 Eheschließungen gab. 

Der erste „amtliche Schritt” auf dem Weg zur Hochzeit ist die Anmeldung zur Eheschließung. Sie wird frühestens sechs Monate vorher vom Standesamt entgegengenommen, in dessen Bezirk einer der Partner den Haupt- oder Nebenwohnsitz hat. Paare, die in naher Zukunft auf Schloss Burgk oder im Rathaus Freital-Potschappel heiraten möchten, werden gern von den  Standesbeamtinnen der Stadt Freital über Gebühren und Termine informiert. Der Standesamtsbezirk Freital umfasst neben dem Stadtgebiet von Freital auch das Gebiet der Gemeinde Bannewitz. 

Foto: Stadt Freital

FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen