Gleich vier mit Haftbefehl gesuchte Personen an nur einem Tag festgestellt

Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel nahmen am Sonntag  gleich vier Personen fest, die mit einem Haftbefehl gesucht wurden.

Ein 32-jähriger Albaner wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht und musste noch eine offene Geldstrafe (1.288,- Euro) begleichen, bevor er seine Fahrt auf der A17 fortsetzen konnte.

Kurz darauf stellte sich bei der Kontrolle auf dem Ratsplatz “Am Heidenholz” bei einem 47-jährigen Rumänen heraus, dass dieser wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht wurde. Auch der 47-Jährige musste noch eine offene Geldstrafe (1.785,- Euro) bezahlen, bevor er seine Reise fortsetzen konnte.

Wegen Sachbeschädigung musste ein 44-jähriger Bulgare am Sonntagnachmittag von der A17 in die JVA gebracht werden. Da er die vom Gericht auferlegte Geldstrafe nicht bezahlte, verbüßt er jetzt eine 50-tägige Ersatzfreiheitsstrafe.

Kurz vor Mitternacht hatten die Bundespolizisten bei ihren Kontrollen in Hellendorf auf der S173 nochmals Erfolg. Ein 31-jähriger Rumäne, der wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt wurde, konnte seine Fahrt aber fortsetzen, nachdem er die noch offene Geldstrafe (1.075,- Euro) beglichen hatte.

FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen