Auseinandersetzungen in Erstaufnahmeeinrichtung

Donnerstagabend kam es gegen 21.10 Uhr in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Bremer Straße in Dresden zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Bewohnern und Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens.

Bisherigen Ermittlungen zufolge entspann sich der Streit um die Essenausgabe. Schließlich eskalierte die Situation in deren Folge etwa 25 Bewohner den Sicherheitsdienst mit Steinen und Stühlen bewarfen. Drei Mitarbeiter im Alter von 26, 29 und 36 Jahren wurden verletzt.

Alarmierte Polizeibeamte sorgten letztlich für Ruhe. Gleichzeitig nahmen die Polizisten fünf Tatverdächtige vorläufig fest. Die Festgenommenen, bei denen es sich um zwei Tunesier (21, 19), zwei Libyer (18, 32) sowie einen 18-jährigen Mazedonier handelte, kamen vorübergehend in Polizeigewahrsam.

Insgesamt waren 32 Polizeibeamte im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Landfriedensbruch aufgenommen.

Ebenfalls Auseinandersetzungen in Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße

In der Erstaufnahmeeinrichtung an der Hamburger Straße kam es gegen 1.20 Uhr ebenfalls zu einer Auseinandersetzung zwischen Bewohnern und Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens.

Den Ermittlungen zufolge geriet ein Tunesier (25) mit dem Sicherheitsdienst in einem Essenszelt in Streit.

Kurz darauf schlug der 25-Jährige mit einer Eisenstange nach einem der Mitarbeiter (33) und traf ihn am Arm. Daraufhin mischten sich weitere Hausbewohner in den Streit ein. Den Mitarbeitern gelang es schließlich, die Lage zu beruhigen.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen die Personalien der Beteiligten auf und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Insgesamt waren 19 Polizeibeamte im Einsatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.