Kurvenumbau an der Bobbahn Altenberg

 

Im Vorfeld der Beschlussfassung über den Haushalt traf der Kreistag mehrheitlich die Entscheidung für den Umbau der Kurven 11 – 13 der Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg (RSBB). Die Gesamtinvestition wurde mit 2,6 Millionen Euro in den Haushalt des Landkreises eingestellt und steht unter dem Vorbehalt der Förderung durch den Bund und den Freistaat Sachsen.

Der Eigenanteil des Landkreises soll durch die Verschiebung geplanter Maßnahmen  für Investitionen und Bauunterhalt an der RSBB in die Folgejahre sowie zu einem geringen Teil durch die Einstellung zusätzlicher investiver Mittel gedeckt werden. Sollte im Zuge der weiteren Gespräche mit den Fördermittelgebern ein höherer Fördersatz erreicht werden, würde der Eigenanteil des Landkreises sinken.

Die Zustimmung der Kreisräte erfolgte unter der Voraussetzung, dass mindestens eine 90 %ige Förderung des Umbaus erfolgt und der Landkreis maximal 10 % der Gesamtkosten aufbringen muss. Außerdem darf eine mögliche Kostenerhöhung, die sich im Rahmen der Entwurfsplanung ergebend könnte, die Gesamtinvestitionssumme von 3,4 Millionen Euro nicht übersteigen. Sollte es zu einer Kostenerhöhung kommen, bedarf diese der erneuten Zustimmung durch den Kreistag.

Der Zeitplan ist auf eine Realisierung des Kurvenumbaus noch vor der Weltmeisterschaft 2020 ausgerichtet. Er setzt allerdings einen reibungslosen Planungsablauf und die zügige Gewährung der Fördermittel voraus.