Fliegerbombe in Heidenau entschärft

Foto: Marko Förster

04:40 Uhr:

Sprengmeister Holger Klemig (55) sichert die Bombe für den Abtransport. 


Foto: Marko Förster

          

03:30 Uhr:

Punkt 03.24 Uhr gaben die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Entwarnung. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie den Zünder der Fliegerbombe ausgebaut. Die Bombe wird nun zur Entsorgung in die zentrale Sammelstelle nach Zeithain gebracht.
Alle Evakuierungsmaßnahmen sowie Straßensperrungen sind aufgehoben. 
Neben rund 180 Feuerwehr- und Rettungskräften waren ca. 280 Polizeibeamte am Einsatz beteiligt. 

   

01:50 Uhr:

Evakuierung abgeschlossen, Straßensperren stehen, 

Die Sprengmeister Hans-Peter Schmidt (58, l.) und Holger Klemig (55) können gleich mit der Entschärfung beginnen

     

01:40 Uhr:

Zwischenzeitlich haben Einsatzkräfte die Evakuierung abgeschlossen. Mehr als 4.000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Das Gros von ihnen ist offenbar bei Verwandten oder Bekannten untergekommen. Knapp 300 Betroffene wurden in die beiden Ausweichunterkünften gebracht. 
Aktuell kontrolliert die Polizei nochmals den eingerichteten Sicherheitsbereich. Im Anschluss werden die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit der Entschärfung der Bombe beginnen. 
Während der Entschärfung sind die Straßen in Heidenau gesperrt. Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. 

     

01:00 Uhr:

Straßensperren in Heidenau stehen, letzte Evakuierungen laufen. Auch die S172 ehemals B 172 wird gleich gesperrt. Ab 01:00 Uhr Sperrung Bahnstrecke Heidenau – Pirna beidseitig wegen Entschärfung Fliegerbombe.

     

23:15 Uhr:

In der Einsatzleitung am Roller werden die weiteren Schritte geplant. 


Foto: Marko Förster

     

23:00 Uhr:

In den Notunterkünften warten die Evakuierten. Erst wenn sich niemand mehr im Sperrbereich befindet, wird mit der Entschärfung begonnen…


Foto: Marko Förster
22:15 Uhr:

Evakuierung läuft… Rund 4.000 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen. Notunterkünfte in zwei Schulen eingerichtet.

Eine ist die Astrid-Lindgren Grundschule Heidenau Mügeln, 

    

Foto: Marko Förster
    

21:10 Uhr:

Die Stadt Heidenau ein Bürgertelefon eingerichtet: (03529) 5710

       

20:50 Uhr: Einschränkungen beim Bahnverkehr

   

aufgrund einer Entschärfung einer Fliegerbombe wird der Streckenabschnitt zwischen Heidenau und Pirna ab ca. 24:00 Uhr für den Zugverkehr gesperrt.

  

Betroffen sind die Züge folgender Linien:

   

S 1 Meißen Triebischtal – Coswig(b Dresden) – Dresden Hbf – Pirna – Bad Schandau/Schöna

   

S 31780 Ausfall zwischen Pirna (00:07) – Heidenau (00:14)

S 31782 Ausfall zwischen Pirna (00:37) – Heidenau (00:44)

  

S 31779 Ausfall zwischen Heidenau (00:26) – Pirna (00:33)

S 31791 Ausfall zwischen Heidenau (01:14) – Pirna (01:21)
   

20:35 Uhr: Kampfmittelbeseitigungsdienst ist vor Ort


Foto: Marko Förster

   

20:15 Uhr:

Im Zusammenhang mit der Entschärfung der 250 kg Fliegerbombe an der Mühlenstraße wird es in einem Radius von rund 650 Metern um den Fundort Evakuierungen geben. 

Für die Betroffenen sind nachfolgende Ausweichunterkünfte vorgesehen:

– Grundschule Mügeln, Dresdner Straße 62 in Heidenau

– Grundschule Dohna, Burgstraße 15 in Dohna 

Für den Transport zu den Unterkünften stehen ab 20.15 Uhr Busse an folgenden Orten bereit:
– Star-Tankstelle, Hauptstraße 7 in Heidenau 
– Rathaus, Dresdner Straße 47 in Heidenau
Die Polizei bittet die Anwohner bis 22.00 Uhr ihre Häuser zu verlassen. 
Weitere Informationen auch zu möglichen Straßensperrungen werden folgen. 


    

Foto: Polizei Sachsen

         
19:00 Uhr:
Heute Nachmittag gegen 15:30 Uhr wurde bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Mühlenstraße eine Fliegerbombe gefunden. 
Die Bombe ist bei Baggerarbeiten freigelegt worden. Einsatzkräfte sperrten den unmittelbaren Fundort ab.
Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes untersuchten am Abend das Fundstück. Demnach handelt es sich um eine Fliegerbombe deutscher Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie ist mit einem Zünder ausgestattet und muss vor Ort entschärft werden.
Die Dresdner Polizei bereitet derzeit weitere Einsatzmaßnahmen vor und wird über notwendige Evakuierungsmaßnahmen informieren. 

Foto: Marko Förster

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*