Beamte mussten Kleinkind aus Auto befreien

Dresdner Polizeibeamte mussten gestern Nachmittag ein Kleinkind aus einem Auto an der Vorwerkstraße befreien.
Passanten hatten die Polizei verständigt, da sich in einem Fiat ein augenscheinlich allein zurückgelassenes schreiendes Kleinkind befand. Als die Beamten vor Ort eintrafen, schrie das Mädchen immer noch. Es wirkte verängstigt und war durchgeschwitzt. Am Auto waren lediglich die hinteren Fenster einen Spalt geöffnet. Die Polizisten zerschlugen daraufhin eine Seitenscheibe und retteten das Kind aus dem Wagen.
Die Eltern des 17 Monate alten Kindes trafen etwa 15 Minuten später wieder am Fahrzeug ein. Das Mädchen hatte sich zwischenzeitlich erholt, sodass keine medizinische Versorgung notwendig war.
Die Polizei prüft den Verdacht einer Körperverletzung.|

1 Kommentar zu Beamte mussten Kleinkind aus Auto befreien

  1. es wird doch immer wieder gewarnt und so etwas weis doch jeder normale mensch,das man kein kind oder tier im wagen lässt,bei soetwas muß es ganz harte strafen geben

Kommentare sind deaktiviert.

FRM-TV

Kostenfrei
Ansehen