Besucherbergwerk bis auf weiteres geschlossen

Die Städtischen Sammlungen verfügen mit dem Besucherbergwerk „Tagesstrecke Oberes Revier Burgk“ seit 1996 über eine Einmaligkeit im Land Sachsen. Hier können interessierte Gäste von April bis Oktober auf etwa 120 Metern Länge einfahren und 300 Millionen Jahre alte Steinkohle hautnah erleben. Gleichzeitig ist die Tagesstrecke eng mit dem Grubenunglück vom 2. August 1869 verbunden. Damals kamen 276 Bergleute der Freiherrlich von Burgker Steinkohlenwerke bei einer Methangasexplosion ums Leben. Diese Fakten werden jährlich in ca. 180 Führungen für die Besucher thematisiert. Im September 2016 wurde der zweiundzwanzigtausendste Besucher begrüßt, was die Beliebtheit der Anlage eindringlich unterstreicht.

 

Wie alle anderen Besucherbergwerke unterliegt auch das in Burgk einer alljährlichen Kontrollpflicht. Die Bergsicherung Freital und das Sächsische Oberbergamt Freiberg hatten im Januar 2017 bei ihren Revisionen Empfehlungen und Festlegungen getroffen, die bis zum Beginn des Besucherbetriebes abgearbeitet werden sollten.

 

Die Vereisung der Strecke verhinderte jedoch einen frühzeitigen Baubeginn. Als am 22. Februar ein Bruch des Ausbaus mit nachgerutschten Massen im Bereich des Grubenlüfters sowie ausgebrochene Steine am Ziegelgewölbe im unteren Teil der Tagesstrecke festgestellt wurden, erfolgte eine erneute Kontaktierung des Oberbergamtes. Nach eingehender Revision wurde festgelegt, die Mängel vor Wiederaufnahme der Führungen fachmännisch beseitigen zu lassen.

 

Dazu wird ein Sanierungskonzept durch eine sachkundige Firma erstellt. Die geschätzten Kosten der Baumaßnahmen betragen ca. 60.000 Euro. Die Finanzierung der Rekonstruktion obliegt der Stadt Freital, die sich dafür momentan um Fördermittel bemüht.

 

Im Zuge einer zukünftigen Betriebskostenminimierung soll der Anteil an Holzausbau reduziert und durch haltbareren und zeitgemäßeren Stahlausbau ersetzt werden. Relevant in diesem Zusammenhang sind die Erhaltung der Sandstein- und Ziegelgewölbe sowie die Sichtbarkeit des Steinkohlenflözes, welches die Hauptattraktion der Strecke darstellt.

 

Auf Grund der bergamtlich angeordneten Sanierungsarbeiten muss das Besucherbergwerk „Tagesstrecke Oberes Revier Burgk“ der Städtischen Sammlungen Freital allerdings bis auf weiteres geschlossen bleiben.

 

Für bergbauinteressierte Besucher entsteht durch die Sanierung der Tagesstrecke allerdings kein Vakuum, stehen doch die montangeschichtlichen Sammlungsbereiche im Schloss sowie die Berbauschauanlage mit ihrer nachgestellten Untertagesituation inklusive des Ausstellungsteils „Faszination Steinkohle“ sowie natürlich alle anderen Abteilungen der Städtischen Sammlungen weiterhin zur Besichtigung offen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*