Öffentlichkeitsfahndung nach Betrüger

Die Dresdner Polizei fahndet öffentlich nach einem Mann, der bei einem Enkeltrick als Geldabholer fungierte.

Am 16. Januar erhielt eine Seniorin (89) einen Anruf von einem vermeintlichen Enkel. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab eine Notsituation vor und bat um mehrere tausend Euro. In der Folge übergab die Frau aus dem Sebnitzer Ortsteil Lichtenhain einem Boten mehr als 8.000 Euro.  Später stellte sich heraus, dass sie Betrügern zum Opfer gefallen war.

Anwohner hatten den Mann zu Fuß im Ort gesehen. Mit einer Zeugin konnte zwischenzeitlich ein Phantombild des Mannes erstellt werden. Von dessen Veröffentlichung erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf die Identität des Mannes.

Der Gesuchte ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, 170 cm bis 175 cm groß und schlank. Er wurde als südländischer Typ mit dunklerem Teint beschrieben. Er sprach nicht deutsch. Er trug zur Tatzeit eine Brille und eine Mütze.

Die Polizei fragt:

Wer kennt den abgebildeten Mann?
Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
Wer hat ihn am Tattag in Lichtenhain gesehen und kann Angaben zu einem durch den Mann genutzten Fahrzeug machen?

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*