Auseinandersetzung eskalierte

Gestern Abend erhielt die Polizei einen Anruf, wonach in einem Hinterhof der Klosterstraße in Pirna Schüsse gefallen seien. Drei Streifen begaben sich daraufhin mit Sondersignal in den angegebenen Bereich.

Vor Ort stellten die Beamten einen Opel Corsa fest, in dem eine 40- jähriger Frau mit ihrem dreijährigen Enkel sowie ihrem 46-jährigen Lebensgefährten saß. An der Beifahrertür lehnte ein weiterer Mann (43), der offensichtlich die Insassen bedrängte.

Die Beamten forderten zunächst den 43-Jährigen auf, von dem Fahrzeug wegzutreten. Anschließend stieg der 46-jährige Fahrzeuginsasse aus dem Opel und übergab den Einsatzkräften eine Schreckschusswaffe.

Nach Befragung der Beteiligten stellte sich folgender Sachverhalt heraus: Die Insassen des Opels hatten den 43-Jährigen zunächst aufgefordert seinen Hund anzuleinen, da sie mit einem dreijährigen Kleinkind unterwegs waren. Der Mann beleidigte daraufhin das Paar, zog sich aber in den Hinterhof zurück. Als sich die Frau und ihr Begleiter entschlossen aus dem Fahrzeug auszusteigen, rannte der Hund plötzlich zu dem Fahrzeug und steckte seinen Kopf ins Wageninnere. Der 46-jährige Beifahrer schoss daraufhin mit seiner Schreckschusspistole dreimal in den Boden, woraufhin der Hund zu seinem Besitzer flüchtete. Der schlug in der Folge die Frau und trat gegen den Opel. Die Fahrzeuginsassen warteten daraufhin aus das Eintreffen der alarmierten Polizei.

Der 43-Jährige stand sowohl unter dem Einfluss von Alkohol als auch von Betäubungsmittel, was jeweilige Tests ergaben. Er muss sich nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. Er wurde letztlich wieder in seine Wohnung an der Klosterstraße entlassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*