Einsatz in der Neustadt

Das Polizeirevier Dresden-Nord führte am vergangenen Wochenende erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Dabei stellten die Beamten bei der Kontrolle eines Eritreer (21) und eines Tunesier (29) auf der Alaunstraße sowie eines Pakistani (22) auf der Katharinenstraße jeweils Betäubungsmittel in Form von Cannabisprodukten fest. Gegen die drei Männer wurden Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Gegen 00.40 Uhr meldeten sich eine Gruppe Jugendlicher sowie ein 30-Jähriger bei den Beamten. Sowohl dem 30-Jährigen als auch einer 17-Jährigen war von einem Quartett beim sogenannten Antanzen die Handys gestohlen worden. Mit Hilfe der Zeugen konnten die Beamten drei der vier Männer im Bereich Görlitzer Straße/Sebnitzer Straße ausfindig machen. Die Zeugen identifizierten dabei einen Libyer (23) und einen Marokkaner (27) als die Handydiebe. Der 27-Jährige hatte das Telefon des 30-Jährigen noch bei sich. Das Telefon der 17-Jährigen blieb verschwunden.

Zudem stellte sich heraus, dass die dritte Person, ein 22-jähriger Marokkaner, den Jugendlichen Betäubungsmittel zum Kauf angeboten hatte. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten mehrere Cliptütchen mit Cannabisprodukten.

Gegen den 22-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln eröffnet. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde in die JVA gebracht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*