Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr – Tatverdächtige ermittelt

Im Zusammenhang mit den Steinwürfen auf die Autobahn Anfang Dezember hat die Dresdner Polizei drei Tatverdächtige (13, 15, 15) ermittelt.

Das Trio steht im Verdacht, vergangenes Wochenende verschiedene Gegenstände, darunter auch Steine, in Höhe der Anschlussstelle Wilder Mann auf die Autobahn geworfen zu haben. Dabei wurden mindestens siebzehn Fahrzeuge getroffen und beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden summiert sich auf mehrere tausend Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*