Dresdner Polizei erneut in der Äußeren Neustadt präsent

Am Wochenende führte die Dresdner Polizei erneut einen Polizeieinsatz in der Äußeren Neustadt durch. Ziel dieser wiederkehrenden Einsätze ist die Bekämpfung der Straßenkriminalität. Die eingesetzten Beamten waren vor allem am Albertplatz, auf der Alaunstraße, Louisenstraße, Rothenburger Straße sowie Görlitzer Straße präsent. Einsatzkräfte stellten dabei mehrere Straftaten fest, darunter folgenden Sachverhalte:

Am Freitag, gegen 21.30 Uhr hielt sich eine 18-Jährige mit Freunden auf der Alaunstraße auf. Zwei unbekannte Nordafrikaner gesellten sich zu der Gruppe und bedrängten die junge Frau. Sie griffen ihr mehrfach an den Po und stahlen schließlich das Handy aus ihrer Jackentasche. Freunde der 18-Jährigen, darunter ein 27-jähriger Marokkaner, verfolgten im Anschluss die beiden Männer und konnten das Handy zurückholen. Der 27-Jährige erlitt dabei eine Schnittwunde im Gesicht.

Am darauffolgenden Abend erkannten die 18-Jährige einen der Täter vom Vortag wieder. Einsatzkräfte konnten den 42-jährigen Tunesier daraufhin festnehmen. Ihm werden ein weiterer Handydiebstahl sowie ein Ladendiebstahl (Turnschuhe) vorgeworfen.

In der Nacht zum Samstag, gegen 01.30 Uhr, kam es auf der Rothenburger Straße zu einer Auseinandersetzung. Zwei Iraner (20, 23) und zwei Afghanen (15, 18) schlugen mit Bierflachen aufeinander ein. Einsatzkräfte nahmen alle Personalien auf und leiteten Ermittlungen ein.

Zivilbeamte wurden am Samstag gegen 03.30 Uhr zudem Zeugen einer Schlägerei von zwei Deutschen vor einer Diskothek an der Katharinenstraße. Sie stellten die Personalien fest und leiteten Ermittlungen wegen Körperverletzung ein.

In der Nacht zum Samstag waren 34 Polizisten und in der Folgenacht 46 Polizeibeamte an den Einsatzmaßnahmen beteiligt. Die Kollegen des örtlichen Polizeireviers wurden dabei von Kollegen der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*